Förderverein Glashütte Gernheim e.V. Gernheim 12 32469 Petershagen (Weser)

Förderverein Glashütte Gernheim e.V.

Gründungsjahr: 2000 Mitgliederzahl: 81

Als Organe besitzt der Verein einen Vorstand mit dreizehn Mitgliedern und die Mitgliedersammlung.
Gemäß der am 31.8.2000 von der Gründungsversammlung verabschiedeten Satzung besteht der Zweck des Vereins in der Förderung des Standortes Glashütte Gernheim des Westfälischen Industriemuseums in Petershagen- Ovenstädt.
Der Vereinszweck wird insbesondere durch die aktive Mitarbeit bei Veranstaltungen und durch Bereitstellung finanzieller Mittel zum Ausbau des Museums, insbesondere zur Erhaltung und Beschaffung von kulturhistorisch wertvollen Gläsern, Geräten, Maschinen, Dokumenten, Quellen usw. aus dem gesamten Bereich der Glasindustrie verwirklicht.
Der Verein unterstützt die Bemühungen des Museums durch vielseitige Beiträge, die sowohl Planungs- und Arbeitshilfen, Sach- und Geldspenden, aber auch Forschungen und Veröffentlichungen sein können.
Im Jahr 2001 unterstützte der Förderverein Glashütte Gernheim das Museum mit finanziellen Beiträgen bei der Drucklegung von zwei Katalogen zu den Ausstellungen »Scherbengeschichten von Karin Hubert« und »Kunsträume 2001«.
Mit einem erheblichen finanziellen Beitrag wurde außerdem die Errichtung einer »Murmelbahn« für kleine - und große - Kinder auf dem Museumsgelände ermöglicht, eines zweistöckigen Spielgerätes aus Glas und Edelstahl, das unter Verwendung von Alltagsprodukten und Halbzeugen aus der Produktion einen spielerischen Umgang mit Glas vorführt.
Die Murmelbahn wurde dem Museum aus Anlass des 175 jährigen Jubiläums der Errichtung des Glasturms übergeben und zu Beginn der Festveranstaltung am 15. September 2001 eingeweiht.
Der Förderverein beteiligte sich an diesem Museums und Dorfgemeinschaftsfest mit einem eigenen Stand, bei dem Murmeln gewonnen werden konnten, Jubiläumsgläser verkauft und eine Tombola veranstaltet wurden. Für die Mitglieder führte der Verein 2001 eine Exkursion zur Ziegelei Lage des Westfälischen Industriemuseums durch.