Halbachhammer Altenau 12 (Margarethenhöhe, Nachtigallental) 45149 Essen Tel.: 020124681444 besucherdienst@ruhrmuseum.de www.ruhrmuseum.de

Halbachhammer

Technikgeschichtlich repräsentiert der Halbachhammer eine "Hammerhütte". Diese verband auf der Grundlage von Wasserkraft und Holzkohle einen aufeinander bezogenen Hütten- und Schmiedeprozess unter einem Dach. Der Zweck der Anlage bestand darin, aus kohlenstoffangereichertem und spröden Roheisen durch einen erneuten Schmelz- ("Frischen") und Schmiedeprozess "Schmiedeeisen", d. h. Stahl zu erzeugen. Europaweit ist der Halbachhammer eines der äußerst raren Denkmäler, die diese vorindustrielle Technik der Stahlerzeugung repräsentieren. Im Gefolge umfangreicher Restaurierungsarbeiten ist der schwere Aufwerfhammer im November 2010 erstmals seit den 1930er Jahren wieder unter Wasser gelaufen.
Kostenlose Schmiedevorführungen in den Sommermonaten nach Ankündigung;
Kostenpflichtige Vorführungen für Gruppen jederzeit nach Vereinbarung.
Verkehrsverbindung ab Hbf: U 17 bis Margarethenhöhe

Öffnungszeiten

In der Sommerzeit, jeweils am 1. Sonntag im Monat, wird das technische Denkmal vom Ruhr Museum regelmäßig in Schauvorführungen präsentiert. In den Wintermonaten ist die Außenstelle Halbachhammer geschlossen.
Karte lädt ...