• LWL-Industriemuseum TextilWerk | Bocholt
  • Alte Fahrt Dortmund-Ems-Kanal | Olfen
  • Brennereimuseum | Telgte
  • Gasometer | Münster
  • Innenhafen. Speicher | Münster
  • Zeche Westfalen | Ahlen
Münsterland

Fährt man durch den nordwestlichen Landesteil, durchquert man bis zur niederländischen Grenze eine große Agrarlandschaft: das Münsterland. Dort wurden seit dem frühen Mittelalter Hanf und Flachs zu Garnen und Geweben verarbeitet, so dass später eine bedeutende Textilindustrie entstand.

Als die niederländischen Nachbarn im 17. Jahrhundert begannen, mit ihren bauchigen Dreimastern über die Weltmeere zu segeln und ein Kolonialreich aufzubauen, profitierte das Münsterland von der steigenden Nachfrage in Holland nach Leinen für die Herstellung von Segeltuch.

Ein neuer Markt tat sich mit der Industriellen Revolution auf. Große Mengen Textilien wurden für die Massen neuer Arbeitskräfte nach Süden ins Ruhrgebiet geliefert. Dieses attraktive Absatzgebiet löste im Münsterland auch einen Schub in der Nahrungsmittelproduktion aus.

Zur Anbindung des Ruhrgebiets wurde Ende des 19. Jahrhunderts der Dortmund-Ems-Kanal angelegt: Der neue Schifffahrtsweg sollte ursprünglich den Export der Steinkohle fördern, erwies sich dann jedoch mehr als Importroute für den Rohstoff Erz. Das Münsterland bekam damit die lange ersehnte Verbindung zur Nordsee. Der Hafen Münster entwickelte sich zu einem lebendigen Umschlagplatz vor allem für Naturprodukte wie Holz und Getreide. Schließlich gelangten nicht nur die Versorgungsgüter aus dem Münsterland ins Ruhrgebiet.

Auch der Steinkohlebergbau wanderte bis in die südlichen Gebiete der Region. 100 Kilometer weiter nördlich trifft man erneut auf Bergwerke. Bereits seit dem 16. Jahrhundert wird am Teutoburger Wald bei Ibbenbüren hochwertige Anthrazitkohle abgebaut, heute bei einer Teufe von 1300 bis 1500 m.

 


 

... und heute

... zählt das Münsterland zu den Spitzenstandorten im Bereich der Neuen Werkstoffe. In der Region existiert eine Vielzahl wichtiger Werkstoffe produzierender und verarbeitender Industriezweige mit einer zum Teil langen Tradition. Neue Werkstoffe der Region kommen aus den Bereichen Textil, Kunststoff, Holz, Metall, Farben und Lacke, die in zahlreichen Branchen Anwendung finden.
[ nach: NRW.INVEST - Wirtschaftsregion Münsterland ]

 


 

Links zu weiterführende Informationen

Europäische Textilrouten - Münsterländische Baumwollroute >>
Linkkatalog zu industriekulturellen Webseiten im Münsterland >>
Strontianitbergbau im Münsterland >>


... weiter zur Region: Niederrhein >>