Industriegeschichte der Regionen

Es waren nicht Kohle und Stahl im Ruhrgebiet, mit denen die Industrialisierung Nordrhein-Westfalens begann: das Revier zwischen Ruhr und Emscher entstand viel später als andere Industrieregionen im Land. 

Deshalb "kreist" die hier vorgestellte Industriegeschichte der einzelnen Regionen - von Aachen beginnend gegen den Uhrzeigersinn - um das Ruhrgebiet. Überall in Nordrhein-Westfalen lassen sich Zeugnisse der industriellen Vergangenheit des Landes finden.




 

Region Aachen

 

In der Region Aachen wurde schon früh Bergbau betrieben: Die Römer legten bei Mechernich Bleigruben an, später kam der Abbau von Silber, Eisen- und Zinkerzen hinzu. Die Bronze-Türen des Aachener Doms zeugen von den Fähigkeiten ... mehr >>


 

 

Rheinisches Braunkohlerevier

Im Städtedreieck zwischen Aachen, Köln und Mönchengladbach trifft man auf "wandernde Löcher", die bis zu 350 m tiefen Gruben der Braunkohletagebaue. Seit Mitte des 18. Jahrhunderts wurde Braunkohle an den Höhenrücken der Ville abgebaut.  mehr >>



 

Rheinschiene

 

Die Großstädte an der "Rheinschiene" - Bonn, Köln, Düsseldorf und Duisburg - entwickelten sich erst spät zu Gewerbe-Zentren, denn die Betriebe siedelten sich viele Jahrhunderte lang lieber im umliegenden ländlichen Gebiet an.  mehr >>

 

 

Bergisches Land

Das Bergische Land liegt östlich des Rheins. In den Tälern begann man früh mit der Metallverarbeitung: Aus dem Holz der waldreichen Region erzeugten Köhler Holzkohle für die Schmiedefeuer, die Strömung der zahlreichen Bäche trieb. mehr >>

 


 

 

Südwestfalen

Landschaftlich und auch wirtschaftlich ähnelt die Region "Südwestfalen" dem Bergischen Land: Mit dem Bergbau und der Metallverarbeitung gehört sie ebenfalls zu den Wegbereitern des späteren großindustriellen Zentrums "Ruhrgebiet". mehr >>

 



 

 

Sauerland

Die gewerbliche Entwicklung im Sauerland setzte spät ein, denn das abgelegene "Land der tausend Berge" war lange Zeit schwer zugänglich. Es scheint, als wären in der Region kaum Güter produziert, aber um so mehr hindurchtransportiert worden. mehr >>


 

 

Hellweg

Handel ist das Schlüsselwort für die Geschichte der nördlich an das Sauerland angrenzenden Region: Sie ist nach dem Hellweg benannt, der ältesten europäischen Handelsroute, die vom Atlantik bis nach Nowgorod führt.  mehr >>



 

 

Ostwestfalen-Lippe

Die Region am östlichen Rand von Nordrhein-Westfalen war lange Zeit rein agrarisch geprägt: In Ostwestfalen-Lippe setzte sich die Industrialisierung erst nach der Mitte des 19. Jahrhunderts langsam durch.  mehr >>




 

 

Münsterland

Fährt man durch den nordwestlichen Landesteil, durchquert man bis zur niederländischen Grenze eine große Agrarlandschaft: das Münsterland. Dort wurden seit dem frühen Mittelalter Hanf und Flachs zu Garnen und Geweben verarbeitet.  mehr >>

 

 

Niederrhein

Folgt man der niederländischen Grenze von den Äckern und Wäldern des Münsterlandes nach Süden, schließt sich die nicht minder grüne Region des Niederrheins an.Das nördliche Flachland ist ebenfalls von der Landwirtschaft geprägt. mehr >>



 

 

Ruhrgebiet

Das Ruhrgebiet ist in der Geschichte der anderen Regionen allgegenwärtig, es hat sowohl die Ziegeleien im Lippischen als auch die Schifffahrt im Münsterland oder den "Schreibtisch" Düsseldorf beeinflusst - aber erst ab Mitte des 19.Jahrhunderts. mehr >>